User Stories definieren, optimieren und validieren– Simply Put!

Techniken zum Erstellen und Analysieren von User Stories, Szenarien und Examples um Geschäftsanforderungen zu kommunizieren


Artikelnummer: IL-Cha0
Stückpreis: 2.595,00 EUR 2.795,00 EUR
Business Analyse Kurs
Dauer: 2 Tage zu je 8 Stunden

Kontaktieren Sie uns, um Termine und genauere Details zu erfahren.

Kursinhalte

1 Einführung in User Stories

Die Vorteile von User Stories

  • Aktuelle Softwareentwicklungsansätze
  • Konzepte der Lean (Schlanken) Business Analyse
  • Eine Backlog Hierarchie
  • Business Analyse in Lean (Schlanken) / Agilen Sofwareentwicklungsmethoden
  • Übung: Ihre User Stories

2 Die CARD: Techniken zum Sammeln von User Stories

Eine User Story ist rollenbasiert

  • Erste Stakeholder-Identifikation
  • Hinzufügen von Rollendetails
  • Ein Vision Statement deckt Rollen auf
  • Übung: Definieren von Rollenparametern

Zu User Stories gelangen

  • Übung: Merkmale eines “guten” Ermittlers
  • Die 4 C’s der non-verbalen Kommunikation
  • 5 Arten von Requirements Workshops
  • Nutzergeschichten in einem User Story Workshop ermitteln
  • Zuhörtechniken
  • Übung: Umgang mit Personen Problemen

Regeln für effektive User Stories

  • Übliche User Story Strukturen
  • Übung: Vergleich der Strukturen
  • Halten Sie Ihre User Story einfach
  • Setzen Sie den Fokus auf WAS und nicht auf WIE
  • Die Relevanz der Story beibehalten

Eigenschaften guter User Stories

  • INVEST in Ihre User Stories
  • Übung: Abhängige User Stories
  • Geschäftswerte sind Anwenderziele
  • Übung: Erfassen von User Storys
  • Wie groß sollte eine User Story sein?
  • Wertermessung: Die richtige Größe finden
  • Übung: Ihre User Stories in angemessener Größe formen

3 Die CONVERSATION: Von User Story zu “programmierbar”

User Storys sind nicht immer einfach

  • Reduzieren der Komplexität in User Stories
  • Cynefin bekämpft die Unsicherheit
  • Mehrdeutigkeit und Subjektivität entfernen
  • Spezifisch sein, um klaren Inhalt zu haben
  • Akzeptanzkriterien fügen Klarheit hinzu

Das Gruppieren von User Storys deckt Probleme auf

  • Wert der Gruppierung von User Storys
  • Mögliche Fallstricke in einer Gruppe der User Stories
  • Identifizierung von doppelten User Stories
  • Konflikte zwischen User Stories entdecken
  • Übung: Inkonsistente User Stories

Tief in Ihre User Story eintauchen

  • An funktionale Spezifikationen gelangen
  • Übung: User Story Splitting
  • Extrahieren von Daten aus User Storys
  • Datenelementgenauigkeit definieren
  • Präzision und Aktualität von Datenelementen

Nicht-funktionale Anforderungen

  • Nicht-funktionale Merkmale
  • Performanceanforderungen auswerten
  • Geschäftsregeln entdecken
  • Einschränkungen erkennen
  • Berücksichtigung von Volatilität und User Experience
  • Übung: Messbare vs Subjektive Nicht-Funktionale Requirements (NFR)
  • Die Subjektivität beseitigen
  • User Story Zerlegung erneut betrachtet

4 Die CRITERIA: Akzeptanz oder Business-Facing-Testing

Übergang von Annahmekriterien zu Szenarien

  • Szenarien sind endgültige Anforderungen
  • Abnahmetests definieren
  • Einführung Gherkin (GIVEN-WHEN-THEN)
  • Erfassen von Szenarien und Szenarien Gliederungen
  • Verwenden von Beispielen und Testdaten-Engineering

Szenarien entdecken

  • Von User Stories zu Szenarien
  • Entscheidungstabellen verwenden
  • Szenarien durch Zerlegung finden
  • Durch Use Cases an Szenarien gelangen
  • Szenarien für Nicht-Funktionale Requirements NFR

5 Von Showtime zu Go Time!

Persönlicher Verbesserungsplan (Personal Improvement Plan, PIP)

  • Die Lernkurve verstehen
  • Entwickeln Sie Ihren PIP

Erwartete Lernergebnisse

Nach Abschluss dieser Schulung werden erfolgreiche Teilnehmer:

  • die Vorteile und die Zielsetzung davon beschreiben, wie man Geschäftsanforderungen in einem User Story Format ausdrückt,
  • Stakeholder identifizieren und dadurch fehlende Geschäftsanforderungen minimieren,
  • rollenbasierte User Stories schreiben können und dadurch Fehlinterpretationen vermeiden,
  • 5 verschiedene Ermittlungstechniken beherrschen, um mehr User Stories zu entdecken,
  • INVEST, DEEP und andere Richtlinien anwenden können, um die Qualität Ihrer User Stories zu überprüfen,
  • Akzeptanzkriterien zum Testen einer wohlgeformten User Story erfassen können,
  • die Größen von Epics und User Stories anpassen (Gruppe oder Split), um die Entwicklung zu beschleunigen,
  • branchenführende Analysetechniken verwenden, um die Kommunikation zwischen Unternehmen und technischen Teams zu verbessern,
  • User Stories aufgliedern, um funktionale Spezifikationen und nicht-funktionale Anforderungen offenzulegen,
  • Akzeptanzkriterien in Szenarien übersetzen, Szenarien Gliederung und Beispiele für effektive Akzeptanz- und Regressionstests kennen.

Zielgruppe

Jeder, der daran beteiligt ist Geschäftsanforderungen zu definieren, einschließlich (aber nicht beschränkt auf):

  • Business Analysten
  • Requirement Engineers
  • Fachexperten, Facharbeiter
  • Agile Produktbesitzer, Produktinhaber
  • Projektleiter und Manager
  • Produktmanager
  • Systemanalytiker
  • Softwaretester
  • Lösungsarchitekten
  • UND “Jeder, der den Business Analyse Hut trägt”

Voraussetzungen

Für diesen Kurs werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt.

Kursübersicht

In diesem Workshop werden Ihnen User Stories als ein Werkzeug vermittelt, das den Geschäftswert von Informationstechnologie (IT) Anwendungen definiert. Der Kurs deckt die drei Komponenten einer gut strukturierten User Story ab, nämlich die CARD, die CONVERSATION und die CRITERIA (auch CONFIRMATION genannt). Wir werden dabei jede Komponente betrachten und spezifische Techniken zum Schreiben und Verwenden des User Story Konstrukts als nützliches Werkzeug für eine effektive Kommunikation anbieten.

User Stories fokusieren sich auf die Anforderungen, Bedürfnisse und Ziele von Stakeholdern für eine IT-Lösung. Dabei wird der Fallstrick vermieden, die Bedürfnisse der Geschäftswelt in technisch definierten Begriffen zu erfragen. Dieser Kurs lehrt:

  • Die CARD erfasst die Ziele, Absichten und Wünsche der Geschäftswelt in der Geschäftssprache.
  • Während der CONVERSATION fügen Geschäfts- und Technikteams bei Bedarf Details hinzu, um das gemeinsame Verständnis für jede User Story im Verlauf der Arbeit zu gewährleisten.
  • Acceptance CRITERIA bestätigen, dass die Lösung das liefert, was der Facharbeiter beabsichtigt hat.

Richtig eingesetzt, ermöglichen User Stories eine ständige und effiziente Kommunikation zwischen allen Parteien, die daran interessiert sind, die richtige Lösung zu finden. Sie ergänzen und verstärken andere Business Analyse Techniken, die Sie verwenden. User Stories machen Ihre Anforderungserfassung einfacher und vollständiger, ohne dass Sie zusätzliche Arbeit aufwenden müssen.

In diesem Kurs wird auch gezeigt, wie User Stories eine wichtige Brücke zwischen Anforderungen und Tests bilden, um die akzeptanztestgetriebene Entwicklung (Acceptance Test-Driven Development, ATDD) und die verhaltensgetriebene Entwicklung (Behavior Driven Development, BDD) zu unterstützen. Sie lernen, Szenarien (Beispiele) im Gherkin-Format (Given-When-Then-Format) auszudrücken, um eine nahtlose Integration von Analyse- und Qualitätssicherungsaktivitäten zu ermöglichen.

Als Bonus können User Stories auch bei Kostenprognosen helfen, wenn es normalerweise noch zu früh ist, sie zu schätzen. (Zu Lernen in unserem eintägigen Begleitkurs “Schätztechniken für IT-Projekte – Simply Put!“).

HINWEIS: Dieser von einem Kursleiter geführte Kurs kann auch live InHouse oder Online in einer Reihe von virtuellen Sitzungen durchgeführt werden.

Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Informationen zur Initiative